15.12.2015

Laserscanning im Einsatz

Für die Aufnahme von Bauwerken in Bereichen mit hohem Verkehrsaufkommen muss bei herkömmlichen Vermessungsmethoden oftmals ein Sicherungstrupp und je nach Situation auch Nachtarbeit eingeplant werden. Der Einsatz eines Laserscanners kann hier Kosten sparen - und das bei einer hohen Vermessungsgenauigkeit im mm-Bereich.

Zum praktischen Einsatz kam dieses Vorgehen bei einem Vermessungsprojekt im Bereich des Straßenbahn-Gleisbettes der VAG in der Fehrenbachallee in Freiburg. Unter Verwendung eines Laserscanners wurde ein Schacht komplett dreidimensional aufgenommen. Weil der Scan weitgehend automatisch abläuft, muss das zuständige Personal jeweils nur kurz im Gefahrenbereich arbeiten und es kommt nicht zu Behinderungen des Verkehrsbetriebs.

Weitere Vorteile liegen in der Qualität der erhobenen Daten. Der Innenraum des Schachtbauwerks liegt komplett in 3-D vor, so dass auch für neue Anforderungen keine weitere Vermessung durchgeführt werden muss. Die zukünftig benötigten Daten können direkt aus dem 3-D Modell gemessen werden. Über Laserscanning aufgenommene Daten können auch als Entscheidungsgrundlage für Gutachter, Baufirmen oder Genehmigungsbehörden verwendet werden und somit Ausschreibungen und Angebotskalkulationen vereinfachen.